11.03.2022, von Julian Büchel

Aufbau von Notunterkünften in Bremerhaven

Aufgrund der Situation in der Ukraine suchen aktuell viele Ukrainer Zuflucht in den Nachbarstaaten. Um auf eine große Anzahl von Schutzsuchenden vorbereitet zu sein und den Menschen die Möglichkeit einer Unterkunft zu bieten, entschied sich die Ortskatastrophenschutzbehörde am 04.03.2022 für den Aufbau von Notunterkünften innerhalb von Bremerhaven.

Noch am selbigen Tag wurde ein Gebäude bezugsfertig gemacht. Nach diesem ersten Schritt folgte am Donnerstag ein Großprojekt.

In einer Bremerhavener Turnhalle wurden mit einem Messebausystem verschieden große Kabinen, als Schlaf- und Aufenthaltsgelegenheiten, errichtet. Ebenfalls wurden die sanitären Anlagen und auch die Elektrik auf die erwartete Personenzahl angepasst. Gestern folgten dann die Restarbeiten und die Ausgestaltung der Räumlichkeiten.

In den Nachmittagsstunden wurde ein weiteres Gebäude für die feste Unterbringung von Personen eingerichtet.

Knapp 80 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, der freiwilligen Feuerwehren, der Johanniter Unfallhilfe, des Deutschen Roten Kreuzes, der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft und des Technischen Hilfswerkes arbeiteten Hand in Hand über die Tage hinweg zusammen.

Weitere Einsätze in den nächsten Tagen und Wochen sind möglich.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: