Bremerhaven, 10.03.2022, von Andre Schröder

BUFDIs unterstützten Aufbau von Notunterkünften

Sie bauen Feldbetten auf, verlegen Teppich und haben eine Spielecke für die Jüngsten unter den Vertriebenen aus der Ukraine eingerichtet: die Bundesfreiwilligendienstleistenden des THW Bremerhaven unterstützen im Rahmen eines sozialen Projektes.

Im Schnitt ein Jahr lang machen sie in Vollzeit im THW mit: die Bundesfreiwilligendienstleistenden, kurz BUFDIs, des THW Bremerhaven. Aktuell helfen sie im Rahmen eines sozialen Projektes aktiv bei der Errichtung einer Notunterkunft in einer Bremerhavener Turnhalle. Gemeinsam mit den ehrenamtlichen Einsatzkräften des Ortsverbandes errichten sie Betten, bauen Möbel auf und stellen die Versorgung mit Strom, Wasser und Internet in der Halle sicher. Viel Leidenschaft haben die vier BUFDIs in die Einrichtung der Spielecke der Notunterkunft gesteckt. 

Derzeit werden vor allem Frauen mit Kindern als Bewohner der Unterkunft erwartet. Um den kleinsten den Aufenthalt unter den gegebenen Umständen so angenehm wie möglich zu machen, haben sie in einem eigens abgetrennten Bereich einen Spielteppich verlegt, Schränke mit Spielzeug gefüllt und die ansonsten sehr sterile  Optik der Unterkunft mit allerlei Deko ein wenig lebendiger gestaltet.

Die BUFDIs sind vollständig in das Leben des THW Ortsverbandes integriert und unterstützten die Arbeit der Ehrenamtlichen im erheblichen Umfang.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: