Bremerhaven, 23.12.2020, von Andre Schröder

In Bremerhaven kann das Impfen beginnen

Einsatzkräfte vom Technischen Hilfswerk unterstützten kurz vor Weihnachten den Aufbau des Bremerhavener Impfzentrums.

Normalerweise finden in der Bremerhavener Stadthalle Basektball-Spiele oder Konzerte statt, seit Sonntag werden in ihr die Impfungen gegen das Corona-Virus durchgeführt. Das Herrichten der Halle nahm mehrere Tage in Anspruch. Organisiert durch den für die Pandemiebekämpfung zuständigen Krisenstab der Seestadt, sind die Umbauarbeiten durch mehrere Akteure durchgeführt worden. Unterstützung kam vom Technischen Hilfswerk (THW) aus Bremerhaven, das drei Tage lang mit jeweils rund einem Dutzend Einsatzkräften den mit der Errichtung beauftragten unter die Arme griff, in der Halle ein Hochregallager für die benötigten Verbrauchsmaterialien errichtete und füllte sowie die vielen kleinen Rahmenbedingungen für das Funktionieren der Impfeinrichtung organisierte. 

 

Während das eigentliche Impfen der Bremerhavener Bevölkerung durch medizinisches Fachpersonal, auch von den Hilfsorganisationen aus Bremerhaven, übernommen wird, kümmert sich das THW in den kommende Monaten darum, dass dem Impfzentrum das benötigte Material nicht ausgehen wird. Praktisch vom Beginn der Pandemie in unserer Region an, kümmert sich das THW im Auftrag des Krisenstabes um die Logistik für Schutzausstattung, Desinfektionsmittel und ähnlichem. Das neue Impfzentrum ist von nun an fest in diese Logistik eingebunden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: