27.10.2022, von André Schröder

Über die Kaimauer gefahren: Zugmaschien hängt über Hafenbecken und verliert Diesel aus Tank

Ein nicht ganz alltäglicher Verkehrsunfall im Bremerhavener Fischereihafen forderte die Fachgruppe Ölschaden des THW Bremerhaven. Ausgelaufener Diesel-Kraftstoff trieb im Hafen und musste mit einer Ölsperre eingefangen werden.

Ausgelaufenen Dieselkraftstoff hatte das THW Bremerhaven am Donnerstagmorgen zu bekämpfen. Der Fahrer eines Sattelzuges war mit seiner Zugmaschine über eine Kaimauer gefahren. Vom Anhänger gehalten hing die Fahrerkabine des Fahrzeuges anschließend über das Hafenbecken. 

Bei dem Unfall riss der Tank der Zugmaschine auf und Diesel ergoss sich in das Becken des Bremerhavener Fischereihafens. 

Die Spezialisten der THW-Fachgruppe Ölschaden rückten an und legten eine sogenannte Absorbersperre in das Hafenbecken. Mit ihr wurde der auf der Wasseroberfläche schwimmende Diesel an der weiteren Ausbreitung gehindert und zum Teil in das Material der Sperre aufgesogen. 

Unterstützt wurden die THW-Einsatzkräfte bei dem Ölwehreinsatz von der DLRG und der Feuerwehr aus Bremerhaven. 

Der Fahrer der Zugmaschine wurde mit einer Drehleiter der Feuerwehr gerettet. Er hatte seinen Unfall weitgehend unbeschadet überstanden. 

Die endgültige Entsorgung der eingebrachten Ölsperre und die Aufnahme des verbliebenen Diesels übernahm später eine Fachfirma. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: