Fachruppe Ölschaden B (FGr Öl (B))

Taktisches Zeichen Fachgruppe Ölschaden B

Die Fachgruppe Ölschaden (FGr Öl) hilft, wenn „Schwarzes Gold“ zur Pest wird.

Mit schwimmenden Barrieren kanalisieren die Fachleute dieser THW-Einheit Verschmutzungen, nehmen sie von der Wasseroberfläche auf und füllen die Schadstoffe in Spezialbehälter. Auch bei hohen Verschmutzungsgraden gelingt ihnen eine Reinigung des verschmutzten Wassers um es wieder in das Gewässer zurückführen zu können.

Es gibt drei Fachgruppentypen: Die Fachgruppen Ölschaden Typ A und B unterstützen die Küstenländer im Rahmen einer Bund-Länder-Vereinbarung im Bereich der Deutschen Küste bei der Bekämpfung von Ölunfällen auf Gewässern und an den Küsten und sind somit im Havariekommando Nord eingebunden.

Beide Partner sind an der Ausstattung beteiligt, die Küstenländern stellen hierbei primär die Bekämpfungsausstattung, z.B. das spezifische Ölwehrgerät und trägt die Farbe „orange“.

Das THW ergänzt diese Ausstattung mit Transportkapazitäten und Fachpersonal.

 

 

Die Fachgruppe Öl bekämpft und beseitigt Ölschäden größeren Ausmaßes bundesweit und im Rahmen der technischen Hilfe auch im Ausland.

Die Ölschadensbekämpfung erfolgt auf dem Wasser und auf dem Land durch Abskimmen von Öl auf Wasseroberflächen, Aufnehmen des Öls von Ufern und Stränden, Eindämmen und Kanalisieren durch Ölsperren, Umfüllen, Auffangen und Separation des Öl-Wassergemisches.

Die Geräteausstattung beinhaltet je nach Typ spezielles Ölwehrgerät, zum Beispiel Ölseparationsanlagen in verschiedenen Größen, Geräte zur Aufnahme von Öl-Wasser-Gemischen, Ölsperren und anderes mehr.

 

Ihr kommt damit eine wichtige Funktion im Küstenschutz zu.